Donnerstag, 11. Dezember 2014

Apfel-Haselnuss-Tarte

Vor ein paar Wochen habe ich ein ganz tolles Backbuch zugeschickt bekommen. Ich kann euch sagen, egal wie viele Backbücher man auch besitzt, man kann einfach nicht genug davon haben. 

So ist es auch mit diesem Backbuch. Das Hüftgold-Backbuch aus dem Hause BLV Buchverlag  ist jeden Cent wert und es sind richtig tolle Rezepte enthalten. Sei es klassiker in neuen Variationen, Tartes, Torten oder herzhaft gebackenes. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.




Das Hüftgold-Backbuch ist unterteilt in ...

1. Grundwissen des Backens
2. Klassiker mit neuen Variationen
3. Kuchen & Dessert
4. Freche neue Rezepte
5. Fruchtige Kuchen & Tartes
6. Schokoladige Verführungen
7. Herzhaft Gebackenes




Mit über 191 Seiten hat das Backbuch viele tolle Rezepte zu bieten. Doch bevor man mit dem backen anfängt loszulegen, sollte man auf jeden Fall das Grundwissen des Backens durchlesen. Denn hier ist beschrieben, wie die Rezepte zu handhaben sind. Sei es bzgl. des backens selbst (ob Ober-/ Unterhitze oder Umluft) oder wie mit den verschiedenen Teigen (Rührteig, Mürbeteig, Hefeteig) umgegangen werden sollte, bevor sie verarbeitet werden. Denn so gelingt euch der Kuchen, die Torte genauso wie sie sein solte. Wenn man sich vorher mit dem Grundwissen befasst hat, was auch wirklich kein großer Zeitaufwand ist, kann direkt mit dem backen losgelegt werden.   



  
Hier eine kleine Vorschau aus dem Kapitel "Herzhaft Gebackenes"
-Lauchquiche-
 
  
Oder wie wäre es mit -Zweierlei Pizza-?



Nachdem ich mir das Grundwissen durchgelesen habe, und gefühlte 100 mal in meinem Backbuch geblättert habe, da alles so lecker aussieht und ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich es dann doch mal geschafft und mich für eine Apfel-Haselnuss-Tarte entschieden.

Sieht die Tarte nicht lecker aus?




Aber ich kann euch sagen, die Tarte hat es in sich. Sie ist sehr lecker, aber auch sehr sättigend. :D



 

Damit ihr die Tarte auch nachbacken könnt, gibt es hier das Rezept:

Zutaten: Für eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm

Für den Mürbeteig:

225 g eiskalte Butter
360 g Mehl
120 g Puderzucker
20 g Speisestärke
1 1/2 Pck. Vanillezucker
1-2 Eigelb
Abrieb von einer Biozitrone
1 Prise Salz


Butter für die Form
2-3 EL brauner Zucker für die Form

Für den Belag:

150 g gemahlene Haselnüsse
150 g Butter
75 g Zucker
3 Eier (150 g)
5 große Äpfel (z.B. Cox, Royal Gala)
50 g Butter
1 Ei

100g Aprikotur
Für die Aprikotour benötigt ihr folgende Zutaten:
6 Blatt Gelatine
50 g Zucker
Saft von 2 Zitronen
440 g Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

Mürbeteig:

1. Die Butter in kleine Würfel schneiden. Butter mit den restlichen Zutaten verkneten, bis keine Butterstücke mehr übrig sind. Den Teig in Firschhaltefolie einwickeln und etwa 30 Minuten kalt stellen.

2. Den Teig zwischen Frischhaltefolie dünn ausrollen. Die Springform mit Butter einfetten und mit dem braunen Zucker leicht bestreuen. Den ausgerollten Teig in die Form legen, leicht andrücken und nochmals kalt stellen. Den Ofen auf 170°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Den Mürbeteig mit der Gabel mehrmals einstechen und etwa 15 Minuten backen. 

3. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten, abkühlen lassen und beiseitestellen. Die Butter mit dem Zucker in einer Schüssel kurz aufschlagen und die gerösteten Haselnüsse unterheben. Die Eier nach und nach unterrühren.

4. Den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Haselnüsse auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen und glatt streichen. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in feine Spalten schneiden. Die Äpfel spiralförmig von außen nach innen auf die Haselnusscreme verteilen. Die Tarte auf der mittleren Schiene 9 Minuten backen.

5. In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf schmelzen. Die Tarte mit der Butter bestreichen und weitere 20 Minuten backen. Das Ei mit einer Gabel verquirlen (ich habe hier nur das Eigelb verwendet). Kurz vor dem Backende die Tarte mit dem verquirlten Ei bestreichen und noch weitere 5 Minuten backen. Die Tarte auskühlen lassen, mit der Aprikotur bestreichen und trocknen lassen. 



Zubereitung der Aprikotur:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Butter, Zucker, Zitronensaft und 50 ml Wasser aufkochen. Die Aprikosenmarmelade zum Zuckersirup geben und glatt streichen. Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Flüssigkeit auflösen. Das Ganze durch ein Sieb streichen und fertig. 



Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich bei dem BLV Buchverlag für das tolle Backbuch. Es ist wirklich toll und freue mich schon die nächsten Rezepte auszuprobieren.

Euch wünsche ich ganz viel Spaß beim nachbacken. :)


Wer sich das Buch auch kaufen möchte.

klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen