Dienstag, 1. Juli 2014

Patissier des Jahres...

Was hatte ich mich darauf gefreut, dass ich die Karten für den "Patissier des Jahres" gewonnen habe und dann auch noch zwei Stück.
So gab es auch wieder einen Grund nach Hamburg zu fahren. ;) 

Natürlich musste man für die Übernachtung und Anfahrt selber sorgen. Was wir (mein Freund und ich) aber nicht weiter schlimm fanden. So konnte man die Fahrt direkt mit einem schönem Wochenende zu zweit verbinden.

Auch habe ich Moni von "Süße Zaubereien" und Anja von "Meine Torteria" wieder sehen können, denn die beiden waren auch vor Ort. 

Den ersten Tag haben mein Freund und ich ganz gemütlich und mit viel Spaß zu zweit verbracht. Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass wir ein tolles Hotel mit Swimmingpool hatten. Herrlich sage ich euch.

Aber es sollte wohl nicht so toll bleiben. 

Mit großer Erwartung ging es mit dem Bus zum Unilever Haus, denn da sollte der 1. Vorentscheid statt finden. 

Habe ich gesagt bis zum Unilever Haus?! Na, dann muss ich mich wohl korrigieren. Da an dem besagten Sonntag ein "City-Lauf" statt fand und alles abgesperrt war, fuhr der Bus leider nicht bis zum gewünschtem Ziel und so konnten wir dann samt unser Gepäck 1,5 bis 2 km laufen. Ja so ein paar Meter können schon lang werden, besonders dann, wenn es auch noch anfängt zu regnen. 



Was waren mein Freund und ich froh, dass wir schon gefrühstückt hatten.
So ging es aber leider nicht jedem. Denn nach dem Programmablauf sollte ja ein "Brunch" stattfinden. Ich weiß nicht ob ich eine andere Vorstellung vom brunchen habe. Aber das war ganz bestimmt keiner. Oder was sagt ihr? Siehe Bild unten.



Und nein, die "Happen" konnte man sich nicht einfach so nehmen, die wurden ab und zu den Besuchern beim durchgehen gereicht. Ob jeder etwas bekommen hat?! Das kann ich euch nicht sagen. Denn wir waren zwischendurch wirklich am suchen, wo es denn mal etwas zum probieren bekommt.



Nach so einem Happen, wird eher der Appetit angeregt als der Hunger gesättigt. 

So gab es dann als Nachspeise, 2 Mini-Kugeln Eis mit einer neuen Art eines Obstsalates. (Bilder folgen, da diese mein Freund gemacht hat)

Aber ich kann euch sagen, auch das war eher etwas für den Hohlen Zahn. 

Dann gab es 5 bis maximal 10 kleine Stände, wenn überhaupt, wo verschieden Unternehmen ihre Produkte vorstellen. Für mich alles Marketing pur.

Auf der Bühne wurden dann die verschiedenen Patissier vorgestellt, die im Wettbewerb zueinander standen. 



Etwas weiter von der Bühne entfernt, saß eine Jury, die den besten Patissier ausgewählt hat. Laut Moderatorin, war es eine Jury, die auch die Karten gewonnen hat um den besten Patissier auszuwählen. Aber schaute man sich die Jury genau an, konnte man sehen, dass es eine ausgewählte Jury war und keine Personen die die Jury Karten gewonnen hat. 

Auch fragte ich mich, ob es einen Unterschied gab, zwischen "VIP-Karten" und den "Normalen Karten". Denn wir hatten alle VIP Karten, aber hatten dadurch keinerlei Vorteil oder sonst dergleichen.

Um auf den Punkt zu kommen, nach dem Programmablauf sollte die Veranstaltung bis 18 Uhr gehen. Wir sind nach einer Stunde abgehauen. 

Wer mich kennt und meinen Posts und Bewertungen folgt, weiß, dass ich immer ehrlich schreibe und mir bis jetzt auch immer alles gut gefallen hat. Aber das...

Für mich, ein totaler Reinfall und die Karten, die angeblich einen Wert von 60 € gehabt haben sollen, waren es ganz bestimmt nicht Wert. Ich war froh, dass ich sie nicht aus eigener Tasche bezahlt habe. Da hätten auch 5-10 € völlig ausgereicht.

Patissier des Jahres für mich eine Enttäuschung des Jahres. 

Aber wenigstens hatten wir ein schönes Wochenende zu zweit in einem tollen Hotel mit Pool. :D





Kommentare:

  1. Hihi - aber ein bisschen Spaß hatten wir trotzdem (und jetzt nicht weinen!). Du denkst dran, dass Du mir Bilder schicken wolltest??? Bussi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, ja das schon. Aber die Veranstaltung selbst war nicht toll. :D
      Ahhh ja, mach ich jetzt gleich. :D :-*

      Löschen