Montag, 21. April 2014

Ostergebäck und mehr...

So ihr Lieben. Auch die Ostertage neigen sich langsam dem Ende zu. Ich hoffe ihr habt die Feiertage alle mit eurer Familie genossen?! 

Ich finde, solche Tage sind immer wieder was schönes. Sie können zwar auch anstrengend sein, aber all das nimmt man doch gerne für seine Lieben in Kauf.

Wie jedes Jahr zu Ostern wurden natürlich auch Eier gefärbt, das Osternest versteckt und der Frühstückstisch schön gedeckt, so dass die ganze Familie gemeinsam frühstücken kann. Denn unter der Woche ist dieses ja leider nicht immer möglich. Die Kinder müssen zur Schule gehen und unser einer natürlich auch arbeiten. Jedoch nicht an Ostern. *Herrlich* Und dann die alten Kamellen die am Fernsehen laufen... Da kann man mal wieder so richtig schön in Erinnerungen schwelgen. 

Doch bevor ich das wieder tue, verrate ich euch, was ich dieses Jahr für meine Lieben vorbereitet habe. :D

Normale Eierbecher hat jeder, daher habe ich mir dieses Jahr etwas anderes einfallen lassen. So gab es aus einem Hefeteig nicht nur ein leckeres Ostergebäck, es diente auch gleichzeitig als Eierbecher. Natürlich durften auch die Osterplätzchen nicht fehlen.

Und mit diesen fange ich mal an...





Gebacken habe ich Plätzchen nach diesem Rezept klick, welches ich mit einem Päckchen Vanillezucker ergänzt habe.

Nach dem abkühlen habe ich diese mit Fondant dekoriert.


Da ich noch etwas Teig übrig hatte, habe ich noch weitere Ostereier-Plätzchen gebacken.
Ausgestochen habe ich sie mit diesem Ausstecher. Klick
Wenn man einmal dabei ist, kann man nicht so schnell damit aufhören. 




Nachdem auch diese Plätzchen ausgekühlt waren, habe ich die Unterseite mit etwas erwärmten Johannesbeer-Gelee bestrichen und die Oberseite daraufgesetzt. 



Na, wo hoppelt es denn? :)



Kommen wir jetzt zum Hefegebäck.:D



Hier habe ich die doppelte Menge verarbeitet und auch einen kleinen Hefezopf gebacken. 



Zutaten:

125 ml Milch
325 g Mehl
21 g frische Hefe
40 g weiche Butter
1 Prise Salz
50 g Zucker

Zubereitung:

1. Die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe zerbröseln und darin auflösen.
2. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
3. Die Hefemilch vorsichtig hineingießen und mit einem Mixer (Knethaken)
    vorsichtig verkneten. Dabei immer etwas Mehl vom Rand hinzufügen.  Zum
    Schluss noch einmal kurz mit der Hand verkneten.
4. Den Teig mit einem Tuch abdecken und für ca. 15 Minuten an einem
    warmen Ort gehen lassen.
5. Jetzt die Butter, das Salz und den Zucker zum Vorteig geben und zu einem
    glatten Teig kneten (mit der Hand).
6. Den Teig mit einem Tuch abdecken und noch einmal für ca. 30 Minuten
    gehen lassen.
7. Den Backofen vorheizen. (175°C Ober-/ Unterhitze)
8. Den Teig noch einmal gut durchkneten und zu einer langen Rolle formen. 
    Die Rolle in 6 gleich große Stücke schneiden und so formen, dass sich die
    Enden überkreuzen (eine Schleife).
9. Die Schleifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in
    die Mulde ein gekochtes Ei setzen.
10. Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen, den Teig damit bestreichen und
      für ca. 15 Minuten backen.


Ich hoffe eure Ostertage waren genauso schön wie meine und ihr habt ein paar Inspirationen für nächstes Jahr. Obwohl...so einen Hefezopf kann man nicht nur zu Ostern backen. :D


Kommentare:

  1. Super schöne Bilder und verdammt leckere Plätzchen.

    Bussel und Gute Nacht,
    Steffi

    AntwortenLöschen