Freitag, 28. Februar 2014

Kataifi/ Engelshaargebäck, Orangen-Walnuss-Plätzchen / Melomakárona und Kourabiédes

Die Reise geht weiter. Auf zum östlichen Mittelmeer in Südeuropa, wo das Klima überwiegend mediterran ist, mit feucht/ milden Wintern und trockenen heißen Sommern. Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, dass die Sommer sehr warm sind, wenn nicht zu heiß, aber das Land ist wirklich sehr, sehr schön und es gibt nur gelegentlich ein Sommergewitter. 

Also ab nach Griechenland. :)



Jetzt möchte ich euch aber nicht länger meinen heutigen Gastblogger vorenthalten. Denn es geht um eine liebe Bloggerfreundin Namens Marsah von Marsah´s Cakepassion. Sie macht wirklich super schöne Motivtorten und modelliert auch ganz tolle Figuren. Was, wie ich finde, immer wieder eine Herausforderung ist. Aber sie bekommt die Figuren echt toll hin. Auch gibt es bei ihr das ein oder andere Tutorial. :) Und jetzt nicht nur ein oder zwei Rezepte, nein es gibt gleich drei tolle Rezepte aus Griechenland. Aber seht selbst. :)





Ich muss euch sagen ich bin ein bisschen aufgeregt...mein erster Gastbeitrag für eine so tolle Bloggerin wie ❤My Sweet Bakery ❤ 
Meine eigene kleine Hobby Facebook und Webseite heißt "Marsah's Cakepassion" und normalerweise poste ich dort Motivtorten mit jede Menge Fondant und Blütenpaste. Für diesen Beitrag wollte ich zuerst eine Mischung aus griechischen und marokkanischen (mein Mann kommt aus Marokko) Süßspeisen selber machen. Doch es kam jetzt anders, meine Großeltern und meine Großtante sind aus Griechenland für ein paar Wochen hier und wenn ich sie besuche, gibt es immer etwas zu essen... und dieses mal gleich mehrere Sachen. Da dachte ich mir : Was gibt es besseres als von der Oma selbst gebackenes! Ich habe hier einige der typischsten süßen Leckereien aus Griechenland für euch. 

Angefangen mit Kataifi (Engelshaargebäck) dieses besteht aus dem typischen Kataifiteig und sieht aus wie Blätterteig in ganz feine Streifen geschnitten, Mandel/Walnüsse, Butter und aus einem Sirup der aus Zucker, Honig Zitrone und Zimt und Wasser hergestellt wird. Zuckersüß aber total lecker!!! Man findet diese Süßspeisen nicht nur in Griechenland. Auch in der Türkei und in Arabischen Ländern sind sie sehr beliebt.

Dann habe ich noch zwei Sorten Gebäck für Euch Kurabiedes und Melomakarona oder auch Finikia . Beides eine Art Plätzchen, besonders beliebt zur Weihnachtszeit. Zum einen ein Mürbeteigplätzchen mit Mandeln und Puderzucker und dann noch Orangen-Walnuss-Plätzchen. Es gibt bei beiden verschiedene Rezepte, der eine macht noch Ouzo rein der andere nimmt Olivenöl an stelle von Butter und bestimmt sind alle yummie. 

Zum Schluss etwas leichteres Dessert von mir :) cremiger Griechischer Joghurt mit Heidelbeeren gerösteten Pistazien und Thymianhonig aus Kreta. 

Mmhhh... wie beende ich einen Gastblog??? Erst mal Danke liebe Nadine :) das du an mich gedacht hast und danke an euch fürs lesen... 
Und meinen großen Respekt an alle Blogger, es ist gar nicht so einfach einen Beitrag zu verfassen... so ich bin jetzt durch :) und wünsche euch Love , Peace and Harmonie 


Eure Marsah






Kataifi









Zutaten:
Ergiebt 18 Stück

1 Tasse grob geriebene Nüsse
1 TL Zimtpulver
1/2 kg Kataifi-Teig (hierbei handelt es sich um die Teigfäden, die man in griechischen oder türkischen Läden kaufen kann)
1 Tasse Butter
4 Tassen Zucker
1 Scheibe Zitrone
2,5 Tassen Wasser
1 Stange Zimt


Zubereitung:

1. Eine Portion vom Kataifi-Teig nehmen und zu einem dünnen Teigstreifen
    (von ca. 10 cm breit und ca. 20 cm lang) auflockern.
2. Nüsse und Zimt darüber streuen und aufrollen (von der GRöße einer
    Roulade).
3. Die abstehenden Fäden abschneiden. Die Rollen in eine ausgebutterte Form
    setzen und mit zerlassender Butter übergießen. 
4. Bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten backen.
5. Für den Sirup, den Zucker mit Wasser, Zitronenscheibe und Zimt, 5 bis 10
    Minuten lang kochen. 
6. Wenn die Kataifi-Rollen eine schöne goldbraune Farbe angenommen haben,
    mit dem lauwarmen Sirup übergießen, bedecken und 30 Minuten lang
    ziehen lassen.



Orangen-Walnuss-Plätzchen / Melomakárona:







Zutaten:
Ergibt 18 Stück


400g Mehl
4Tl Backpulver
1/2 Tl Zimt
1/2 Tl gemahlene Nelken
1 Priese gemahlene Muskatnuss
1Priese Salz
150 ml Olivenöl (nur beste Qualität!)
75 g Zucker
2El Kognak
fein geriebene Schale und Saft von einer großen unbehandelten Orange

Zum Bestreuen:

25g fein gehackte Wallnüsse
1/4 Tl Zimt

Für den Sirup:

175g Honig
125 ml Wasser
Saft einer kleinen Zitrone
Saft einer kleinen Orange oder 1 EL Orangenwasser

( Nelken und Kognak müssen nicht unbedingt sein )


Zubereitung:

1 Den Ofen auf 180°C vorheizen. Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken, Muskat und Salz mischen.

2 Öl und Zucker in einer Schüssel verquirlen , dabei Kognak, Orangenschale und _saft sowie nach und nach die Mehlmischung dazugeben . Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und 2_3 Minuten geschmeidig kneten.

3 Aus dem Teig kleine ovale Plätzchen formen. Mit etwas Abstand von einander, die Plätzchen auf ein Backblech legen und mit der flachen Seite einer Gabel Kreutzmuster eindrücken.

4 Ca. 20 Minuten im Ofen hellbraun backen. Auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.

5 In der Zwischenzeit Walnüsse und Zimt zum Bestreuen mischen. Für den Sirup Honig und Wasser in einen Topf geben, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Von der Herdplatte mehmen und mit Zitronen-Orangensaft oder Orangenwasser mischen.

6 Die fast ausgekühlten Plätzchen mit einem Schaumlöffel für ca. w Minute in den Sirup tauchen. Auf eine Platte legen und mit der Walnussmischung bestreuen. Vor dem Servieren ganz abküklen lassen.


Kourabiédes:

Ergibt 24Stück


Zutaten:

220g weiche Butter
50g Puderzucker 
1 Eigelb
350g Mehl
120g gemahlenen Mandeln 
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

1 Butter und Puderzucker in einer großen Schüssel geben und Schaumig schlagen. Eigelb und dann das Mehl und Mandeln zugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2 Den Teig in 24 Stücke teilen, erst zu Kugeln und dann mit den Handflächen zu runden Monden flach drücken. Auf einem Backblech etwas gehen lassen.

3 Das Gebäck 15 Minuten im Ofen backen, bis es fest und goldbraun ist. In der Zwischenzeitein Backblech mit Puderzucker bestreuen.

4 Das Gebäck abkühlen lassen und dann eng nebeneinander auf das mit Puderzucker bestäubte legen und mit Puderzucker bestreuen und 3-4Stunden ruhen lassen. Luftdicht aufbewahren.




Dessert:

Cremiger Griechischer Joghurt mit Heidelbeeren gerösteten Pistazien und Thymianhonig aus Kreta. 








So viele neue und leckere Rezepte. Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll nachzubacken. :D Das sieht alles so toll aus. Ganz lieben Dank für die tollen Rezepte Süße und für die süße Reise nach Griechenland und ihre Köstlichkeiten. 

Wer mehr über Marsah und ihre Backwerke sehen möchte, sollte sie auf jeden Fall auf ihrer Seite besuchen. Klick. :)

Kommentare:

  1. Ich liebe Kataifi... mhhh... In der Türkei gibt es auch eine "Käse"-Variante davon, wobei der Käse an sich eigentlich nach nichts schmeckt ^^ Aber in dem Dessert einfach herrlich. Am liebsten noch warm mit Vanilleeis dazu :)

    Dein Joghurt-Dessert sieht auch toll aus! Ich muss zugeben, ich habe noch nie irgendwas mit griechischen Joghurt gegessen, es wird Zeit, das zu ändern :)

    Vielen Dank für die Rezepte!
    Liebe Grüße,
    Filiz von A Little Fashion


    @Nadine: Ich finde deine Aktion einfach klasse!!! <3
    (Kann man eigentlich noch Rezepte einreichen?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Filiz!

      Hmm, das hört sich aber auch sehr gut an. Du machst einem richtig Appetit auf mehr. :)

      Oh ja, das finde ich auch. Hat Marsah wirklich toll gemacht.

      Vielen lieben Dank Süße! :) :-*

      Ja naürlich, du kannst mir sehr sehr gerne ein oder mehrere Rezepte zumailen. Würde mich freuen,

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Mmmh....ist irgendwie seltsam etwas von mir zu lesen ...hehe...vielen dank für deine Einladung Nadine❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehee, ist doch toll geworden. Ich finde es sehr schön. Sehr gerne Süße! :-* <3 Ich danke dir für die tollen Rezepte. :D

      Löschen
    2. Sehr gern und sobald ich etwas Zeit freischaufeln kann, bekommst du das Rezept für Baklava ;*

      Löschen
  3. Hallo, ich würde gerne dieses Engelshaarkonfekt nachmachen, nachdem ich bei dir eeeendlich fündig wurde:) Wie gross sind deine Tassen, bzw.welches Volumen fassen die? für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.
    L.G. chrishexli

    AntwortenLöschen