Montag, 6. Januar 2014

Food Styling & Photography Workshop by Liz & Jewels

Was habe ich mich auf den 04.01.2014 gefreut. Food Shooting mit Liz & Jewels. Meine neue Kamera Canon EOS 600D hatte ich bereits seid ein paar Wochen und konnte es kaum erwarten, schöne Fotos zu machen. Natürlich habe ich zu Hause schon wie wild herumgeknipst, aber sie wurden nie so schön, wie man es aus den Zeitschriften kennt. Aber mit ein bisschen Übung sollte auch das funktionieren.

Am Samstag ging es dann auch schon los. 
Der Tag fing für mich schon früh an, auch wenn es von mir nur ein paar Kilometer bis Münster sind, bin ich schon um halb 6 Uhr morgens aufgestanden. Ja, ich lasse mir morgens gerne etwas Zeit. :)
Noch mal schnell nachgucken ob ich auch alles eingepackt habe. (Laptop, Kamera, Stativ, Festplatte, Reflektor...) Alles dabei?! Und schon kann es losgehen.
Pünktlich um kurz nach sieben fuhr dann auch schon mein Zug und ab ging es nach Münster. Dort habe ich mich mit Annemarie von Kleines Fräulein Cupcake getroffen und sind vom Bahnhof Richtung City gelaufen. Ein kleiner Spaziergang am Morgen ist doch auch was feines. :)

Von dort aus sind wir mit dem Bus bis zum Factory Hotel gefahren, wo der Workshop statt fand. 
Gerade angekommen, habe ich auch schon direkt Karin von Lisbeths Cupcakes & Cookies entdeckt. 
Zusammen sind wir ins Factory Hotel. Ich finde es ist ein recht schönes Hotel und das Essen war auch gut. Aber dazu später mehr. :)

Im Workshopraum angekommen, wurden erst mal die ersten Mädels begrüßt, Croissant und Tee geschnappt und kurz gefrühstückt. Hmmmm... 

Als wir dann alle vollständig waren, ging dann auch schon unsere Vorstellungsrunde los. Wie ich euch gestern berichtet habe, hatten wir eine kleine Hausaufgabe auf bekommen.

Dies war mein Bild

Ich für meinen Teil, fand das Bild ja schon echt schön, aber jetzt weiß ich, dass da noch viel mehr rauszuholen ist und so ein Foto noch schöner, lebendiger gestaltet werden kann.





Wer die Wahl hat, hat die Qual. Eine kleine, große Auswahl für die Gestaltung unserer Fotos die uns Liz & Jewels zur Verfügung gestellt hatten. :)



Unser Workshopraum.


Hier saßen wir und haben Lisa, Julia und Sonja gespannt zugehört. Es gab wirklich viele, tolle und nützliche Tipps und Tricks wie man ein Foto schöner gestalten kann. 

Wir alle waren in zweier Gruppen eingeteilt worden und haben anhand dem erlernten versucht unser Thema umzusetzen.

Das Thema war "FRÜCHSTÜCK"

Das hieß für uns, geeignete Requisiten auszuwählen und diese dann perfekt in Szene setzen.

Und das war am Anfang gar nicht so einfach. Das erste mal mit Stativ gearbeitet, die Kamera im Manuell-Modus stellen, Reflektor und Diffusor zur Hand nehmen, die Utensilien richtig anordnen, gucken ob das Licht stimmt und dann auf den Auflöser drücken. 

Wir hatten dazu eine bestimmte Zeit, die auf einmal ruck zuck um war. Gerade da, wo Veronika und ich alles verstanden haben, das Licht perfekt hatten und die Kamera mit Stativ richtig positioniert hatten. hehehe Aber dafür können wir ja jetzt unser erlerntes zu Hause gekonnt (Ich hoffe, dass es dann auch klappt) anwenden können. :D


Doch bevor wir mit dem Food Shooting begonnen hatten, gab es eine kleine Verstärkung.





Nach der kleinen Stärkung konnten wir auch direkt loslegen.


Und hier gibt es jetzt ein paar Fotos. Wie ihr bestimmt sehen könnt, wurde am Anfang viel ausprobiert. Hell, dunkel, mit Milchkanne, ohne Milchkanne, falsch positioniert...



Dies waren dann unsere endgültigen Fotos:



Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich bei Lisa, Julia und Sonja für die vielen tollen Tipps und Infos. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht und habe für meinen Teil, sehr viel neues dazu gelernt.

Allen anderen, die gerne so ein Shooting in Angriff nehmen möchten, kann ich Liz & Jewels nur empfehlen. Daher möchte ich auch gar nicht so tief ins Detail gehen, wie wir was gemacht haben. Denn jedes Foto wurde mit einer anderen Einstellung fotografiert, wobei nicht nur das Licht eine Rolle spielt, sondern auch die Position und die Schärfe des Bildes, d.h. soll es vorne scharf sein und hinten verschwommen, oder umgekehrt etc.

Wer gerne mehr über die beiden Mädels erfahren möchte, die hinter Liz & Jewels stecken, einmal hier entlang. klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen