Mittwoch, 25. Dezember 2013

Bratapfel - Baked Apple

Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet, 
was im Ofen bratet!
 
Hört, wie's knallt und zischt.
 
Bald wird er aufgetischt,
 
der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel,
 
der Kapfel, der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller, 
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
 
Sperrt auf den Schnabel
 
für den Zipfel, den Zapfel,
 
den Kipfel, den Kapfel,
 
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten, 
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
 
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
 
den Kipfel, den Kapfel,
 
den knusprigen Apfel.


(Volksgut aus Bayern)



Ihr sucht noch eine leckere süße Kleinigkeit zum naschen für Weihnachten? Dann seid ihr hier genau richtig. :D

Jessica von Jessy´s Cakecorner hatte mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich nicht Lust hätte an ihrer Adventsblogger-Aktion mitzumachen. Da ich solche Ideen immer sehr schön finde, habe ich natürlich direkt ja gesagt.
Jetzt zur Weihnachtszeit , wollte ich natürlich auch etwas passendes vorbereiten. Und was ist weihnachtlicher als ein Bratapfel?! Und was schmeckt besonders gut zu so einem Bratapfel? Genau, selbstgemachte Vanillesauce.

Alles was ihr dafür braucht ist folgendes:

* 6 Äpfel
* 60 g Haselnusskerne
* 60 g gehackte Mandeln
* 3 TL Honig
* ½ TL Zimt
* 1 ½ EL Rosinen
* Mandelstifte
* etwas Butter

Für die Vanillesauce (Rezept ist von GU)

* 1 Vanilleschote
* ½ l Milch
* 2 Eigelbe
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 60 g Zucker

Zubereitung:

Den Backofen vorheizen (175° C (Ober-/ Unterhitze))

Die Äpfel waschen.
Die Haselnüsse und gehackte Mandeln in einer Schüssel geben und miteinander vermischen.
Den Honig dazu geben und alles gut vermengen.
Nun den Zimt und die Rosinen dazu geben. Alles noch mal gut vermischen.
Jetzt die Äpfel entkernen.

Wer mehr Füllung in die Äpfel geben möchte, kann den Apfel natürlich größer aushöhlen. Oder einfach den Deckel abschneiden und dann aushöhlen. Aber nicht zu viel, denn es sollte ja noch etwas vom Apfel übrig bleiben. ;)
Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Äpfel darauf setzen.

Die Äpfel befüllen.
Erst die Mischung dann ein paar Butterflocken. Das macht ihr so lange bis nichts mehr hineinpasst.
Zum Schluss streut ihr noch ein paar Mandelstifte oben drauf und verziert das ganze noch mit Zimt.
Die Bratäpfel werden bei 175° C (Ober-/ Unteritze) für 40 Minuten gebacken.

Jetzt habt ihr erst mal etwas Zeit, um die Vanillesauce vor zubereiten.

Zubereitung Vanillesauce:

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Milch mit der Vanilleschote und dem Mark langsam zum Kochen bringen und 5 Min. ziehen lassen. Vanilleschote entfernen.
Als nächstes die Eigelbe mit dem Vanillezucker verquirlen. Dann zwei Schöpfkellen heiße Vanillemilch langsam unterrühren und dabei kräftig rühren.
Die übrige Vanillemilch zur Eiermilch gießen. 
Den Zucker dazugeben und alles gut verrühren. 
Jetzt alles wieder in den Topf schütten und unter ständigem weiterschlagen bei mittlerer Hitze bis »zur Rose« abziehen: Die Creme muss dicklich werden und auf einem Löffelrücken in Form einer Rose stehen bleiben, wenn man sie anbläst. 
Vorsicht! Die Creme darf nicht aufkochen, sonst gerinnt das Eigelb.

Nun die Sauce vom Herd nehmen und warm servieren. Oder den Topf in kaltes Wasser stellen und die Masse kalt werden lassen, dabei ab und zu umrühren.
Ich wünsche euch einen Guten Appetit.

Kommentare:

  1. Die gibt es bei uns heute Abend, allerdings mit Marzipan und Rumrosinen für die Männer, Marzipan und gehackten Nüssen für mich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, mit Marzipan ist es bestimmt auch richtig lecker. :)

      Löschen