Dienstag, 4. Juni 2013

Gut umwickelt - Wickeltorte

Am Wochenende habe ich mich das erste Mal an eine Wickeltorte gewagt und ich muss sagen, es ist wirklich ganz einfach. Habe es mir viel schwieriger vorgestellt. Sie ist nicht nur simple sondern auch echt schnell gemacht. :) 

Alles was ihr dafür benötigt ist ein Mürbeteigboden, Biskuitboden, und eure Lieblingsfüllung.

Für den Mürbeteig

Zutaten:

* 150 g Mehl
* 25 g Zucker
* 75 g kalte Butter in Stücke
* 1 Eigelb
* 2 EL kaltes Wasser

1. Den Backofen auf 200° C (Ober-Unterhitze) vorheizen.

2. Alle Zutaten mit dem Mixer verkneten und anschließend mit den Händen weiterverarbeiten, bis eine
    homogene Masse entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den
    Kühlschrank legen. 

3. Den Teig ausrollen und in einer eingefetteten 26er Springform geben, evtl. noch etwas anpassen. Damit
    der Teig beim backen keine Blasen wirft mit der Gabel mehrmals einstechen. 

4. Den Teig in den Backofen geben und für 15 Minuten backen.



Für den Biskuitboden habe ich dieses Rezept benutzt:

Zutaten:

* 4 Eier
* 1 Prise Salz
* 4 El Wasser
* 100 g Zucker
* 100 g Mehl
* 2 EL Speisestärke
* 1 TL Backpulver

1. Backofen auf 200° C (Ober-Unterhitze) vorheizen.

2. Eier trennen. Eiweiße, 4 EL Wasser und Salz steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und weiter
    schlagen. Nacheinander die Eigelbe unterheben. 

3. Das Mehl, Stärke und Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und unterheben. 

4. Das Backblech mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verstreichen und für ca. 10 Minuten backen.


Den Biskuit nach dem backen etwas auskühlen lassen. In der Zeit, wo der Boden auskühlt, könnt ihr auch schon eure Füllung vorbereiten.


Und jetzt geht es auf zur Wickeltorte. :)

Den Mürbeteig könnt ihr schon auf eine Kuchenplatte legen (er dient als Boden der Wickeltorte) und den Biskuit mit eurer Lieblingsfüllung bestreichen.





Den vorbereiteten Boden in 5 gleich große Streifen aufteilen. D. h. in 5 Längsstreifen ind ca. 7 cm Länge.
Den ersten Streifen wickelt ihr auf dem Backpapier von unten nach oben auf und stellt ihn in die Mitte des Mürbeteigbodens (siehe Bild 2)


So, der erste Schritt ist getan. ;) Ich habe zwar ein wenig gekleckert, aber das bleibt auch manchmal nicht aus. :D


Jetzt nimmt ihr den zweiten Streifen und fasst ihn oben und unten mit der flachen Hand und setzt ihn am Ende des ersten Streifens an, so dass die Streifen in eins übergehen.


Genauso fahrt ihr mit den weiteren Streifen fort.


Als Unterlage habe ich eine Drehschreibe genommen. Sie ist wirklich sehr praktisch, vor allem wenn man die Streifen anlegt, dreht sie sich wunderbar mit. :D Es erleichtert ungemein. :)


 ...bis ein runder Kuchen entstanden ist. Damit nichts auseinander fällt legt ihr einen Tortenring um die Wickeltorte und stellt sie für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank.



Da der Mürbeteigboden etwas zu groß ist könnt ihr diesen noch passend zurecht schneiden. Natürlich könnte man noch einen Biskuitboden backen mit Creme bestreichen und diesen weiter umwickeln.

Nach dem die Wickeltorte gekühlt wurde, können Unebenheiten ausgebessert werden und nach Wunsch verziert werden.

Ich habe die Wickeltorte mit Ganache eingestrichen und mit Fondant verziert. :)







...und so sieht sie dann von innen aus. :)




Da ich nach dem Rezept für die Eierlikör-Erdbeerfüllung gefragt wurde, werde ich es euch natürlich auch geben. :)


Zutaten:

* 4 Blatt Gelatine
* 250 g Erdbeeren
* 250 g Magerquark
* 3 EL Zucker
* 100 ml Eierlikör
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 200 g Schlagsahne

1. Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

3. Quark, Eierlikör, Vanillezucker und Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken und auflösen. 3 EL Quark in
    die Gelatine einrühren und dann in den restlichen Quark rühren. Ca. 10-15 Minuten kalt stellen. 

4. Sahne steif schlagen. Zuerst die Sahne und dann die Erdbeeren unter den Quark heben. 



Natürlich könnt ihr aus dem Biskuitboden und der Füllung auch eine ganz normale Biskuitrolle machen. Habe ich letztes Jahr gemacht und die war auch ruck zuck weg. :D

Wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren. :)

Kommentare:

  1. Hi Nadine,

    ich hab mich immer schon gefragt, wie das geht. Vielen Dank für deine Anleitung, sieht echt lecker aus! Sehr schön geworden.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah!

      Danke schön.

      Aber gerne doch. :) Freut mich, wenn ich weiterhelfen kann.

      Ganz liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  2. Das sieht ja fantastisch aus!! Während der Step-Fotos habe ich noch gedacht "Oh je, wie soll das am Ende denn gut aussehen?", aber der Effekt in der aufgeschnittenen Torte ist supertoll. Muss ich unbedingt auchmal probieren.

    Liebe Grüße,
    ullatrulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ullatrulla!

      hehee, vielen Dank. :) Ja, am Anfang mag man es wirklich nicht glauben, aber es funktioniert. :) Habe mich selber darüber gefreut, dass es so gut funktioniert hat. Hatte mir es echt schwieriger vorgestellt.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  3. Hallo,
    Mal eine Frage zum Mürbteigrezept :)
    25g Zucker??? oder hat sich da ein 0 weggeschlichen?

    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Betty!

      Nein, 25g Zucker ist richtig. :D

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. Wow... :D
      Diättorte :)

      Danke für die rasche Antwort, ich werde die am WE gleich mal ausprobieren ;)

      Liebe Grüße,
      Betty

      Löschen
    3. hehee, ein paar Kalorien hat sie sicher, aber hält sich in Grenzen. :D

      Gerne. Wenn du magst kannst du gerne ein Feedback geben, wie es geklappt hat. :)

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  4. Wie hübsch!! Und mal was anderes, toll!

    AntwortenLöschen